Bredators Homepage
 über mich  
 
Im Normalfall steht hier jetzt ein todlangweiliger Text, der mich über alle anderen 829.637.149.221.574 Selbstbeschreiber herausragen lassen soll (Zahl nur ungefähr geschätzt). Aber: Ich habe dazu weder die Lust noch die notwendige Muße hier Dinge über mich zu erfinden, so dass ich der Beste überhaupt bin. Also lass ich den Krempel einfach mal weg.

Es wird sowieso viel zu viel über Leute erzählt, das in keinster Weise zutrifft. Und das ist schon seit Urzeiten so. Oder glauben Sie im Ernst, dass der Kerl vor 2000 Jahren wirklich übers Wasser gegangen ist oder etwa, dass Noah eine Arche gebaut und von jeder einzelnen Tierart 2 Exemplare unterschiedlicher Geschlechter (denn er war wohl gegen die Homo-Ehe) da drauf bekommen hat? So etwas glauben leider nur naive und dumme Menschen. Und genau so verhält es sich in der heutigen Zeit auf unzähligen Seiten mit Personenbeschreibungen. Glauben Sie entweder gar nichts davon, oder gehen Sie zumindest mit einer gesunden Portion Misstrauen an die gebotenen Daten heran. Der Mensch neigt dazu, sich in einem besseren Licht darzustellen, als er es eigentlich verdient hätte.

Besonderes Augenmerk sollten Sie auf derartige Daten haben, wenn Sie die beschriebene Person persönlich kennen. Sie werden nicht glauben, was man da manchmal für Sachen findet. Baron Münchhausen würde bei manchen Selbstbeschreibern vor Neid erblassen und sich beschämt abwenden.

Aber ich scheine etwas abzuschweifen. Nun, da auch ich nur ein Mensch bin und sicher auch gerne mal etwas übertreibe (aber wirklich nur ein ganz klitzekleinesguckerlputzlebisschen), schreibe ich hier möglichst wenig übertriebenes, sondern versuche mich auf das Nötigste zu beschränken.

Ich wurde am 19.05.1984 geboren. Genau an meinem Geburtstag! Zufall oder nicht? Schon im frühen Alter habe ich mich für elektonische Geräte interessiert und als dann irgendwann auch der PC in mein Leben trat, war mir klar, dass ich mit diesem Gerät auch beruflich zu tun haben möchte. Nach diversen Schulabschlüssen holte mich aber zunächst Vater Staat zum Frohndienst (im Allgemeinen Wehrdienst). Um dann die freie Zeit bis zu meinem Ausbildungsbeginn zu überbrücken, blieb ich sogar noch ein paar Monate länger in Uniform.

Als dann meine Ausbildung begann, war mir bewusst, dass im IT-Bereich der ständige Wandel auch zu ständigem Lernen werden muss. Man hat sonst einfach keine Chance mehr, mitzukommen. Nebenher bildete ich mich in diversen weiteren Gebieten im IT und EDV Bereich weiter. Darunter in Programmiersprachen wie C++, PHP, SQL oder auch im direkten Anwendungsbereich mit Cinema 4D. Nach einer sehr guten Ausbildung wurde ich zunächst für die Dauer von einem Jahr in der Firma übernommen. Diese Zeit nutze ich momentan um mich noch weiter mit der Materie zu beschäftigen um eventuell auch andere Stellen ausfüllen zu können.

In meiner Freizeit habe ich bis vor kurzem noch massiv viel gespielt. Das habe ich inzwischen fast vollständig abgestellt und nutze diese Zeit hauptsächlich zum Schreiben und mein Hobby Videoschnitt und -bearbeitung auszuüben. Super Sache, aber viel zu tun...


Hier nochmal die wichtigsten Daten in Kurzform:

Name: Benjamin Ulrich Schäfer
Geboren: 19.05.1984
Werdegang: 1990-1994
1994-1999
1999-2001
2001-2004
2004-2005
2005-2008
2008-2009
2009-2010
2010-2013
Grundschule Riedlingen
Hauptschule Riedlingen
Wirtschaftsschule
Technisches Gymnasium Biberach
13 Monate Bundeswehr (Sigmaringen)
Ausbildung zum IT-Systemelektroniker bei der EnBW
IT-Systemelektroniker bei der EnBW
Weiterbildung zum C#-Programmierer
Ausbildung zum Fachinformatiker Anwendungsentwicklung
www.bredator.de